Sekt & Secco

Winzersekt

Unser Winzersekt, ein Riesling Sekt, wird nach dem traditionellen Verfahren der Sektbereitung hergestellt. Die "Traditionelle Flaschengärung" ist in der Herstellung identisch wie die Champagnerbereitung.
Bei der Sektgrundweinbereitung ist es wichtig, dass gesundes Lesegut verwendet wird. Daher ernten wir unsere Trauben zur Sektherstellung mit einer selektiven Lese noch wie in alten Zeiten mit der Hand. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Trauben gesund und nicht zu hochreif sind, damit noch eine spritzige Säure für den späteren Sekt erhalten bleibt.
Nach der ersten Gärung, wo der Most zu Wein vergoren wird erfolgt eine zweite Gärung. Nur dieses mal findet diese bereits in der Sektflasche statt. Dabei kann ein Druck von 8 bar in der Flasche entstehen.



Das Verfahren schreibt vor, dass die Sekte mindestens 9 Monate auf der Flasche gelagert werden müssen, erst dann kann der Sekt in den bekannten Rüttelpulten von der Hefe abgerüttelt werden. Dabei ist es wichtig in einem Zeitraum von ca. 14 Tagen ein genaues Schema zu beachten. Beim Abrütteln wird die Sektflasche langsam auf den Kopf gedreht, so gelangt der Hefesatz in den Flaschenhals.
Wenn die Hefe sich im Flaschenhals abgesetzt hat, wird dieser gefroren. Innerhalb kürzester Zeit wird nun die Flasche wieder auf den Kopf gedreht und der Verschluss entfernt, dabei spritz der gefrorene Hefepfropfen heraus. Nun folgt das degorgieren, hierbei wird die Flasche mit Versandlikör aufgefüllt und somit die Süße des Sektes eingestellt wird. Nach dem die Agraffe (Metallgestell über dem Sektkorken) befestigt und etikettiert ist, kann der Sekt in den Versand gebracht werden. Prost!


Secco

Zu der Herstellung von Perlwein werden leichte, fruchtige Weine wie z.B. Riesling oder Gewürztraminer verwendet. Der Grundwein wird bei dem Perlweinverfahren bei einer Temperatur von 4°C mit Kohlensäure versetzt und erreicht dabei einen Druck von bis zu 2,5 bar. Dieser spritzige, prickelnde Perlwein eignet sich hervorragend als fruchtige Sommererfrischung beim Feiern und zum Ausklang eines Tages.


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken